Heizung - welche unterschiedlichen Pelletheizungen gibt es?

 

Holzpelletsheizungen können für jeden individuellen Bedarf eingesetzt werden - ob als Ofen oder als zentrales Heizungssystem. Folgende Pellets-Heizungssysteme können unterschieden werden:

PELLETOFENEinzelöfen

Pellets-Einzelöfen werden in der Regel zum Beheizen eines einzelnen Raumes genutzt. Sie leisten bis zu 11 KW und können bei Bedarf mit anderen Heizungssystemen kombiniert werden, beispielsweise mit einer Solaranlage. Einzelöfen werden per Hand befüllt. Sie besitzen einen "kleinen" Vorratsbehälter, der für eine Heizdauer von 25-100 Std. ausreicht. Die Befüllung gestaltet sich unproblematisch und kann auch während des Heizbetriebes erfolgen.

Automatische Holzpelletsanlagen

KOMBINIERTE HEIZUNGAutomatische Holzpelletsanlagen werden als Zentralheizung eingesetzt. Es werden vollautomatische und halbautomatische Anlagen unterschieden. Vollautomatische Anlagen werden wie herkömmliche Öl- oder Gasheizungen genutzt. Bei ihnen wird die benötigte Menge von Holzpellets automatisch vom Vorratsraum abgerufen. Der Vorratsraum wird in der Regel per Tankwagen befüllt. Es ist somit kein manuelles Eingreifen notwendig. Der Lagerraum kann so konzipiert werden, dass der Vorrat für eine Heizperiode ausreicht. Die Anlagen sind demnach genauso komfortabel wie Ölheizungen. Bei den halbautomatischen Anlagen muss in gewissen Abständen eine Befüllung des integrierten Vorratsbehälters erfolgen. Sie sind damit nicht ganz so komfortabel, wie vollautomatische Anlagen.

Generell erzielen Holzpellets-Anlagen hohe Wirkungsgrade von bis zu 95%. Zusätzlich werden vergleichsweise geringe Emissionen erzeugt.

 

Kombinierte Anlagen

Kombinierte Anlagen können mit Holzpellets und mit Stückholz betrieben werden. Das kann sinnvoll sein, wenn ein Nutzer regelmäßig über Stückholz verfügen kann und dieses als Brennstoff nutzen möchte.

 
                                                                  zurück zu Holzpellets